Schriftgröße

Kontrast

Spanien

Viele Betroffene berichten, viel Zeit verloren zu haben, bevor ihnen die klinische Diagnose Blauzapfenmonochromasie gestellt wurde. Der Grund hierfür liegt darin, dass es sich um eine seltene Krankheit handelt und folglich ein auf Erbkrankheiten der Netzhaut spezialisierter Augenarzt zu Rate gezogen werden muss.

Nachstehend sind einige Augenärzte aufgeführt, die bereits Blauzapfenmonochromaten behandelt oder sich in der Forschung mit Blauzapfenmonochromasie und ähnlichen Krankheiten beschäftigt haben.

Einige Augenärzte führen Forschungsarbeiten durch, die von unserer Stiftung finanziert werden. Sie wurden aufgrund ihrer Kompetenz und ihres Interesses für Blauzapfenmonochromasie von uns ausgewählt.

Augenärzte und klinische Zentren, Experte für BCM

Dr. Cristina Irigoyen Laborra

Hospital Universitario Donostia Paseo Doctor Begiristain Instituto de Investigación Sanitaria Biogipuzkoa Paseo Doctor Begiristain s/n 20014 SAN SEBASTIÁN SPAIN  

CSUR Inherited Retinal Diseases Coordinator
Hospital Universitario Donostia, Spain – Greater Pamplona Area

Associate Professor of Ophthalmology at University of Basque Country

Begiristain Doktorea Pasealekua, s/n, 20014 Donostia, Gipuzkoa

Dr. Jaume Català Mora

Hospital Sant Joan de Déu-Hospital Universitari Bellvitge, Barcelona, Spain

Pediatric Ophthalmologist

CSUR Inherited Retinal Diseases Coordinator

Pg. de Sant Joan de Déu, 2, 08950 Esplugues de Llobregat, Barcelona

Dr. Cristina Irigoyen Laborra

Hospital Universitario Donostia Paseo Doctor Begiristain Instituto de Investigación Sanitaria Biogipuzkoa Paseo Doctor Begiristain s/n 20014 SAN SEBASTIÁN SPAIN  
Begiristain Doktorea Pasealekua, s/n, 20014 Donostia, Gipuzkoa

Dr. Jaume Català Mora

Hospital Sant Joan de Déu-Hospital Universitari Bellvitge, Barcelona, Spain
Pg. de Sant Joan de Déu, 2, 08950 Esplugues de Llobregat, Barcelona